Mehr Infos

In Sachen Luftreinhaltung beschäftigt sich die Deutsche Umwelthilfe (DUH) vor allem mit den Themen Rußpartikel und Umweltzonen.

zur DUH

Woher kommt der Dreck?

Grafik: Valeska Zepp

Neben dem Straßenverkehr und den privaten Haushalten sind vor allem Landwirtschaft und Industrie Hauptverursacher von Luftschadstoffen. Das Umweltbundesamt beurteilt die Belastungssituation der Luft durch die Schadstoffe Feinstaub (PM10), Stickstoffdioxid (NO2) sowie Ozon. Bei diesen Schadstoffen kommt es nach wie vor zur Überschreitungen geltender Grenz- und Zielwerte zum Schutz der menschlichen Gesundheit.